mC: Nichts zu holen gegen Deizisau-Denkendorf

08.10.2019

SG Hegensberg-Liebersbronn - JSG Deizisau-Denkendorf 18:31 (9:13)

Die männliche C-Jugend der SG Hegensberg-Liebersbronn muss sich nach einem guten Start der Übermacht der JSG Deizisau-Denkendorf ergeben. Nach 50 Minuten steht ein, am Ende doch etwas zu hohes, 18:31 (9:13) auf der Anzeigetafel. Die Jungs von Lukas Lederle und Timo Binder haben sich sehr gut verkauft, konnten die Niederlage letztlich jedoch nicht verhindern.

Die Anfangsphase gehörte den Handballern von der Schurwaldhöhe. Die Einstellung war angesichts des starken Gegners top und die Abwehr um Flavio stand wie ein Bollwerk. Auch Arne im Tor zeigte die gewohnte Klasseleistung. Nach sieben Minuten stand immer noch die Null und durch die Tore von Flügelflitzer Henry, Flavio und den an diesem Tage überragenden Mads am Kreis war die 3:0-Führung erspielt. Der Gäste-Trainer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen; mit Erfolg. Die JSG kam besser in die Partie und erzielte beim 4:4 in der 13. Minute den Ausgleich. Henri brachte seine Farben nochmals in Führung, ehe DD so richtig aufdrehte. Der Angriff der SG agierte in dieser Phase zu statisch und in der Abwehr zeigten sich nun deutlich die körperlichen Defizite der Berghandballer. Bis zur 20. Minute hieß es bereits 6:9, was HeLi seinerseits zur Auszeit zwang. Die Mannschaft berappelte sich ein wenig und tat ihr Bestes in der Abwehr dagegenzuhalten. Dennoch lief die C-Jugend bereits zur Halbzeit einem Vier-Tore-Rückstand (9:13) hinterher.

Nach dem Seitenwechsel schöpfte das Team, angetrieben von einem Dreierpack des Regisseurs Konstantin, neuen Mut und verkürzte nochmals auf 13:16. In der Folge konnten die Nachwuchs-Raptors einige schön herausgespielte Treffer erzielen. Auch nach mehreren Wechseln und teilweise unüblichen Positionen – Valentin machte seine Sache am Kreis hervorragend – verteidigten die HeLianer weiter gut. Als sich allerdings Torhüter Arne verletzte und kurzzeitig ausfiel, war der letzte Wille gebrochen. Zwar zeigte Allrounder Tom, dass er auch im Tor eingesetzt werden kann, doch der Angriff produzierte zu viele technische Fehler, sodass die Deizisau-Denkendorfer einen Konter nach dem anderen fahren konnte. Beim 15:25 in der 42. Minute betrug der Rückstand dann schon zehn Tore. Bis zum Schlusspfiff stellten die Gäste auf 18:31. Die Niederlage war wie gesagt verdient, wenn auch am Ende zu deutlich, da Hegensberg-Liebersbronn wieder eine tolle kämpferische Leistung gezeigt hat. Ebenso sind die deutlichen Fortschritte im individuellen Angriffs- und Abwehrverhalten zu vermerken, die nicht nur den Eltern aufgefallen sind.

Die nächste Begegnung findet am Samstag um 16:15 Uhr in Altbach statt, wo sich die SG vom Berg wieder etwas bessere Chancen ausrechnet, obwohl sowohl auf Trainer Timo Binder (eigenes Spiel) und die beiden Langzeitverletzten Julius und Moritz verzichtet werden muss.

Es spielten: Arne; Tom, Elias (1), Mads (5), Henri (1), Henry (5), Flavio (2), Robin, Valentin, Konstantin (4).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG