mA: Tabellenführer in die Schranken gewiesen

13.11.2018

SG Hegensberg-Liebersbronn – VfL Kirchheim/Teck 30:24 (13:9)

Die männliche A-Jugend der SG Hegensberg-Liebersbronn hat sich vorerst in der Spitzengruppe der Bezirksliga eingenistet. Bei der HSG Leinfelden-Echterdingen gab es zwar vor Wochenfrist eine unglückliche 24:27 (15:14)-Niederlage, dafür hielten sich die Handballer vom Berg im Spiel darauf in der heimischen Sporthalle an der Römerstraße gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer VfL Kirchheim/Teck schadlos. Beim überraschend deutlichen 30:24 (13:9)-Erfolg lieferte HeLi über 60 Minuten hinweg eine konzentrierte und engagierte Leistung ab. „Das Team hat sich von der ersten Minute an unheimlich präsent gezeigt“, lobten die Trainer Jan-Lukas Autenrieth und Lukas Hach: „Am Ende waren die zwei Punkte hochverdient.“ Mit 8:4 Punkten steht HeLi damit auf Platz 3 unter acht Mannschaften, wobei die Spitzenteams äußerst eng zusammen liegen.  

Kirchheim war nach fünf Siegen und einem Unentschieden als klarer Favorit in die Begegnung gegangen, wenngleich zwei wichtige Kräfte fehlten. Denn auch die Junior-Raptors mussten krankheitsbedingt auf ihren angestammten Spielmacher Timo B. verzichten. Doch die junge Mannschaft machte sich darüber ganz offenkundig keinen Kopf – und bestimmte von Anfang an den Rhythmus. Vor allem die Abwehr erwies sich als unheimlich sattelfest, nach 12 Minuten hatte der VfL gerade ein Mal getroffen. Und auch danach brachten die Kirchheimer im Spielaufbau wenig zustande. Ergaben sich doch einmal Chancen, war Torhüter Basti S.-W. auf dem Posten, der einen glänzenden Tag erwischt hatte. Verdienter Lohn für die SG: eine beruhigende 10:4-Führung nach 19 Minuten. „Mit solch einem Start hatten wir nicht gerechnet“, räumte das Trainergespann ein. Zwar ließen die Gäste ihre Stärke aus dem Rückraum punktuell aufblitzen, aber die SG hatte an diesem Tag immer eine Antwort parat und ging mit einer Vier-Tore-Führung in die Halbzeit.  

Auch nach dem Wechsel blieb HeLi am Drücker. Als Vorteil erwies sich einmal mehr die breite Bank, und egal, wer auf dem Feld stand – es lief für die SG. Beim 18:12 (39. Minute) war wieder der Sechs-Tore-Abstand hergestellt. Und auch wenn Kirchheim zwischenzeitlich auf 16:20 (43. Minute) verkürzte, wurde HeLi nicht nervös. Fabi G. traf ein ums andere Mal, und auch Frederik S. verdiente sich im Blick auf Spielsteuerung und Torgefahr ein „Sonderlob“ der Trainer: „Das hat er klasse gemacht.“ Und doch war es am Ende wieder einmal eine geschlossene Teamleistung, die zwei wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze bescherte. Nun ist eine Woche Pause, ehe die kampfstarken Jungs von RW Neckar am Jägerhaus gastiert – und sich sicher für die Heimniederlage im Hinspiel revanchieren wollen. „Wir werden gerüstet sein“, sagen Lukas Hach und Jalu Autenrieth.            

SG Hegensberg-Liebersbronn gegen VfL Kirchheim: Basti S.-W., Jakob B. (Tor); Jannis W., Leon Sch. (2), Fabi G. (11/4), Jonas K. (3), Charles Henri S., Mark H., Tim L. (4), Lars H. (1), Pit F., Frederik S. (6), Felix M. (2), Ben H. (1).  


HSG Leinfelden-Echterdingen – SG Hegensberg-Liebersbronn 27:24 (14:15)

SG Hegensberg-Liebersbronn – HSG Leinfelden-Echterdingen: Basti S.-W., Jakob B. (Tor); Charles Henri S. (2), Jannis W. (1), Leon Sch., Fabi G. (5/2), Max B., Timo B. (4), Niklas W., Tim L. (2), Lars H. (2), Pit F. (3), Frederik S. (2), Felix M. (3).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG