M2: Per Heimsieg zur Topplatzierung der Hinrunde

18.12.2019

SG Hegensberg-Liebersbronn 2 - TG Nürtingen 2 32:24 (20:15)

Die Reserve-Raptors holen im elften Saisonspiel den neunten Sieg und stehen nach Abschluss der Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz. Gegen den Tabellenneunten aus Nürtingen reichte dazu eine durchschnittliche Leistung.   

Nürtingen konnte mit 1:0 in Führung gehen, die flhachsche Flügelzange brachte die Reserve-Raptors jedoch schnell in die Spur und stellte auf 4:1 (4. Minute). Der HeLi-Angriff wurde von Jonas „Gary Geierhals“ Bechtel geschickt gelenkt. Da die Abwehr, das eigentliche Prunkstück der M2, etwas gemütlicher agierte, konnte Nürtingen den Abstand relativ gering halten (10:6, 13. Minute). Die TG war nur mit wenigen Auswechselspielern angereist; SG-Trainer Markus Kiefer konnte jedoch fast aus dem Vollen schöpfen. So kam für HeLi in dieser Phase beispielsweise auch Max „Fante“ Hettich zu seinem Saisondebüt in der Zweiten. Ihm gelangen bei seinem Einstand direkt vier Tore. Damit half er, dass die HeLi-Truppe sich auf 14:7 absetzen konnte. Bis zur Halbzeit verkürzte Nürtingen allerdings erneut auf 15:10.  

Zu Beginn der zweiten Hälfte trafen erneut „Fante“ und Julian „HuHuHu“ Semeraro und stellten den Abstand wieder auf sieben Tore. Nürtingen spielte, befreit von jeglichem Druck und beflügelt durch den deutlichen Überraschungssieg in Uhingen in der Vorwoche, frech weiter und gab sich nie auf. Beim 20:17 in der 33. Minute waren sie den Berghandballern wieder unangenehm nahe gekommen. Der Favorit zeigte nun aber seine Klasse. Hinten wurde konsequenter verteidigt und nach vorne wurde zielstrebig und mit viel Tempo gespielt. Der pfeilschnelle Lukas Hach konnte den Abstand, mit drei Toren in Folge, beim 29:19 zweistellig machen. Zehn Minuten vor dem Ende war die Partie damit so gut wie entschieden. HeLi konnte problemlos durchwechseln und neues ausprobieren, ohne dass Nürtingen nochmals gefährlich wurde. Nach 60 Minuten stand ein – unter dem Strich – ungefährdeter 32:24-Heimsieg für die Handballer von der Esslinger Schurwaldhöhe zu Buche. Der Verletzte Tim Lietzenmayer (Teil des zurzeit arg geschwächten „Bulgarien Trios“), der für Nürtingen am Schiedsgericht saß, hatte mit Urgestein Rolf „Silberlocke“ Munz deutlich weniger Spaß als „Bimo der alte Charmeur“ mit Nele in der Woche zuvor.  

Weiter geht es kommenden Samstag, wenn die SG HeLi um 17:30 Uhr bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen gastiert. Gegen den Tabellenletzten gilt es ein starkes Jahr gut abzuschließen und somit erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Der Trainer muss jedoch gleich auf sechs Stammkräfte verzichten, die entweder privat verhindert oder verletzt sind. Die restliche Mannschaft muss also wieder alles geben, um die Punkte zu entführen. Die Zweite bedankt sich bei allen Fans, die zur gelungenen Hinrunde beigetragen haben und hofft auch in Zukunft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung. 

Es spielten: Moritz Achten, Manuel Streitzig (Tor); Jonas Bechtel (3), Niklas Patorra (1), Jonas Kämpf, Tim Lindenau (1), Nicolas Mauz, Lars Brendel (5), Julian Semeraro (4), Markus Waller (1), Cornelius Fingerle (2), Lukas Hach (10/2), Felix Hach (1), Max Hettich (4). 

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG