HeLi-Newsletter 2/2020

11.05.2020

SG Hegensberg-Liebersbronn – aktuelle Informationen

Liebe Freundinnen und Freunde der SG Hegensberg-Liebersbronn,
liebe Freundinnen und Freunde des Handballsports,

zu Ostern hatten wir als Handball-Abteilung uns zuletzt zu Wort gemeldet – und wollen dies nun in nächster Zeit regelmäßig tun. Die Corona-Krise stellt unsere gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen und damit natürlich auch einen Verein wie den unseren. Stand bis Mitte März das gemeinschaftliche Erlebnis in einem familiären Umfeld im Vordergrund, ist seither der Spiel- und Trainingsbetrieb unterbrochen. Die persönlichen Begegnungen, die uns in normalen Zeiten bereichern und unsere Freizeitgestaltung als Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Sponsoren, Fans oder Funktionäre prägen, sind nicht mehr oder allenfalls nur sehr eingeschränkt möglich.

Und wir alle spüren: da fehlt etwas, je länger, desto mehr!

Das Wichtigste aber bei allem: Wir hoffen und wünschen, dass Sie und Ihre Familien gesund und munter sind, dass ihr und euer Umfeld sich arrangiert mit den einschneidenden Maßnahmen. Auch wenn sich erfreulicherweise in vielen Bereichen wieder eine gewisse Lockerung abzeichnet: wann wir alle miteinander wieder zur Normalität zurückkehren können und gar ein Handballbetrieb in gewohnter Form möglich sein wird – diese Frage kann im Moment niemand seriös beantworten. Der Deutsche Handballbund hat unter dem Motto „return to play“ gerade eben ein Konzept für den Wiedereinstieg in den Vereinssport vorgelegt. Das ist gut und hilfreich, auch wenn die Annahme, dass eventuell schon im September wieder ein Regelspielbetrieb möglich sein könnte, sehr optimistisch erscheint.   

Ein großes Anliegen ist es uns als Leitung der Spielgemeinschaft Hegensberg-Liebersbronn deutlich zu machen, dass – trotz Pandemie und vieler Restriktionen – hinter den Kulissen an ganz vielen Stellen gearbeitet wird, um für einen Neustart gerüstet zu sein und dass uns daran gelegen ist, den Vereinsbetrieb, sobald wie irgend möglich und verantwortbar, wieder aufleben zu lassen.

Wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

  • Die Aktiven

    Der Deutsche Handballbund und der Handballverband Württemberg haben die bereits davor unterbrochene Punkterunde 2019/2020 am 21. April 2020 offiziell für beendet erklärt und festgelegt, dass es keine Absteiger geben wird. Für unsere Männer 1 um das Trainergespann Henning Richter und Simon Hablizel bedeutet dies, dass der Einzug in die neu geschaffene Verbandsliga gelang – Saisonziel erreicht! Mit Olaf Steinke steht bereits der neue Trainer und erfahrene A-Lizenz-Inhaber in den Startlöchern, der zusammen mit Henning Richter und dem Torwarttrainer Michael Fischer künftig auf der Bank Regie führen wird. Zudem ist es gelungen, den kompletten Kader zu halten und punktuell zu verstärken und zu ergänzen. Die Frauen 1 um Trainer Frank Haas haben derweil den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Auch hier bleibt der Kader weitestgehend zusammen und haben alle Leistungsträgerinnen auch für die neue Runde zugesagt, wobei auf der Torhüterinnenposition und im Rückraum die Suche nach unterstützenden Kräften noch läuft. Zusagen für ein Probetraining liegen vor.

    Unklar ist, ob die Männer 2, die sich mit Markus Kiefer als Trainer über den tollen Erfolg der Vizemeisterschaft in der Kreisliga A freuen dürfen, möglicherweise sogar noch aufsteigen. Das wird sich entscheiden, wenn beim Handballbezirk Esslingen-Teck die bis 15. Mai angeforderten Meldungen aller Mannschaften für die Saison 2020/201 vorliegen. Die M3 mit dem Trainerteam Stefan Schlosser und Sören Richter ging in der Kreisliga B, Staffel 1 als Tabellendritter durchs Ziel. Und die Frauen 2 mit Trainer Alfons Szczesny schafften in der Bezirksklasse durch die Nichtabstiegsregel den Klassenerhalt.

    Alles in allem ist das aus Sicht der Vereinsführung eine sehr erfreuliche Bilanz: Mit unseren Spitzenteams haben wir uns bei den Männern wie den Frauen weiter auf württembergischer Ebene etabliert; und es gibt bei den Reserveteams ein Reservoir hoffnungsvoller Talente.

  • Die Jugend

    Auch bei der Jugend sind die Runden für beendet erklärt worden. HeLi hat sich mit seinen Mannschaften in allen Altersklassen den Platz im Spitzenfeld des Handballbezirks Esslingen-Teck gesichert. Allerdings stellt sich bei der Jugend stärker noch als bei den Aktiven die Frage, wie es weitergeht. Fest steht, dass es bis zu den Sommerferien keine Spiele geben wird – weder Freundschaftsturniere noch die üblichen Qualifikationsrunden für die neue Runde. Wie dann die Klasseneinteilungen aussehen, wird sich weisen müssen.

  • Der Trainingsbetrieb

    Aktuell darf weder bei den Männern noch bei den Frauen oder der Jugend als Mannschaft trainiert werden. Dies bedeutet aber nicht, dass alle Spieler auf der faulen Haut liegen. Sie halten sich – teilweise unterstützt durch die Trainer - in individuellen Einheiten, durch Läufe und Krafttraining oder Fahrrad fahren fit. Aber klar: das Spiel mit dem Ball, das Treffen in der großen Gruppe – das vermissen alle. Die Sporthallen, also auch unsere vereinseigene Sporthalle an der Römerstraße, sind weiterhin geschlossen. Nachdem im Profibereich viele Mannschaften wieder arbeiten dürfen, wird auch für den Amateurbereich verstärkt darüber diskutiert, wie die Rückkehr zu einem einigermaßen regulären Trainingsbetrieb gestaltet werden könnte. Erst dieser Tage hat der Deutsche Handballbund ein Konzept vorgelegt, wie auch der Amateursport in einem achtstufigen Plan wieder in einen Regelbetrieb gelangen kann. Nach diesem Modell wäre ein Rundenbeginn im September denkbar. Doch das ist eine optimistische Sichtweise, abhängig von den weiteren Entwicklungen bei der Eindämmung von Corona. Realistisch betrachtet, ist also das konkrete Wie und Wann offen. Unabhängig davon arbeiten die für den technischen Bereich Verantwortlichen um Sina Heim, Thorsten Gogel und Matze Bayer an den Mannschaftsmeldungen für die neue Saison und auch an den Belegungszeiten für unsere Hallen. Die Kontaktaufnahme mit den Trainern läuft.

     

  • Die Finanzen

    Wie bei allen Sportvereinen entfallen aktuell und absehbar wichtige Einnahmequellen wie z.B. aus Heimspielen, dem Bürgerfest oder dem Marktplatzturnier. Insofern steht auch bei HeLi das geplante Budget auf dem Prüfstand, Sparmaßnahmen sind unumgänglich - wobei allen Verantwortlichen daran gelegen ist, die gewachsenen Strukturen nicht zu gefährden. Das ist eine große Verantwortung.

Wie geht es weiter?

Rein formal betrachtet, steht die jährliche Abteilungsversammlung von HeLi, die im März stattfinden sollte, immer noch aus. Wann sie nachgeholt werden kann, ist offen. Überhaupt befinden wir uns gerade in äußerst turbulenten Zeiten. Alle läuft anders als gewohnt, und es gibt keine Blaupausen. Insofern muss sich niemand wundern, wenn es auch bei der SG an der einen oder anderen Stelle ruckelt. Aber fest steht, dass wir als Verein absolut handlungsfähig sind und im Hintergrund viele Menschen, nicht nur der Vorstand, alles dafür tun, uns gut vorzubereiten auf die Zeit, wenn es wieder richtig losgeht. Wichtig ist uns dabei Transparenz. An dieser Stelle wollen wir deshalb künftig regelmäßig über Neuigkeiten und Fortschritte informieren. Sollten Sie Fragen haben, Anregungen oder Rückmeldungen geben wollen – wenden Sie sich, wendet euch gerne persönlich an uns. Wir sind offen und auf Ihre /eure Unterstützung angewiesen. Zugleich freuen wir uns, wenn wir uns hoffentlich bald wieder persönlich treffen können im Rahmen des Handballs.

Wir als SG sind von ganzem Herzen dankbar, dass alle aktiven und passiven Mitglieder trotz alledem treu zum Verein stehen und all die so wichtigen Sponsoren und Gönner bereit sind, diese Durststrecke gemeinsam mit uns, den Handballerinnen und Handballern vom Berg, durchzustehen. Da zeigt sich, wie stark der familiäre Gedanke in unserem Verein verankert ist. Das ist sehr ermutigend!

 

Herzlichst,

Vorstand und Ausschuss der SG Hegensberg-Liebersbronn


Newsletter

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG