mC: Rechnung mehr als beglichen - zwei Gegentore in 28 Minuten

02.12.2019

SG Hegensberg-Liebersbronn – HSG Leinfelden-Echterdingen 29:17 (13:7)

Der männlichen C-Jugend der SG Hegensberg-Liebersbronn ist die Revanche gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen gelungen. Nachdem die Mannschaft von Lukas Lederle und Timo Binder vor drei Wochen nur ein Unentschieden erspielte, zeigte sie am Samstag eine tolle Leistung und gewann, auch in der Höhe verdient, mit 29:17 (13:7). Schlüssel zum Sieg war erneut eine phänomenale Abwehr samt einer überragenden Performance von Arne im Tor.

Es brauchte zehn Minuten und eine Auszeit der beiden HeLi-Trainer, bis die kleinen Berghandballer so richtig aufdrehten. Anfangs brachte die Manndeckung von Spielmacher Konstantin die Jungs noch etwas aus dem Konzept. Zwar gingen sie schnell mit 2:0 in Führung, sahen sich beim 4:5 in der 9. Minute allerdings im Hintertreffen. Im Angriff wurden zu viele Chancen vergeben und die Defensive schien noch nicht ganz wach zu sein. Doch die eben erwähnte Auszeit beim 6:6 (11. Minute) lieferte die gewünschte Wirkung und brachte die Nachwuchs-Raptors so richtig in Schwung. Elias eröffnete den 7:1-Lauf bis zur Halbzeit. Auch Arne tat sein bestes um seine Vorderleute anzutreiben und parierte gleich zwei Siebenmeter in Folge. Besonders Henri und Flavio zeigten anschließend eine große Lauffreude und fanden immer wieder Lücken in der defensiven Abwehrreihe von Leinfelden-Echterdingen. Auch durch die vielen Zweiminuten-Strafen ließ sich die SG nicht aus ihrem Konzept bringen; viel mehr noch schien es, als würde in Unterzahl in der Abwehr noch mehr gekämpft. So überstand die C-Jugend vom Berg sogar eine doppelte Unterzahl schadlos. Beim 13:7 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause eröffneten Henry, der sich durch seine schwache Ausbeute aus Durchgang eins nicht verunsichern ließ, und zweimal Moritz von den beiden Außenpositionen. Der anschließende Strafwurf von der HSG sollte das letzte Tor für die nächsten zehn Minuten sein. Die Abwehr um Abwehrchef Flavio brachte die Gäste durch die vielen Ballgewinne sichtbar an den Rand der Verzweiflung. Die Hausherren ließen sich durch den Frust der Gegner jedoch nicht beeindrucken und liefen Konter um Konter, oder kombinierten so clever, dass eine klare Abschlussmöglichkeit entstand. Bis zur 39. Minute gelang LE kein weiteres Tor und die Führung wurde auf 26:8 ausgebaut. Die letzten zehn Minuten konnten Lukas und Timo so noch einmal einiges ausprobieren. Die Filderhandballer schafften es allerdings sich aufs Wesentliche zu konzentrieren und ließen den Abstand schrumpfen. An der Deutlichkeit des Ergebnisses änderte dies aber nicht wirklich etwas. 29:17 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

„Die Jungs können mit der heutigen Leistung mehr als zufrieden sein. Wenn man sieht, wie motiviert dieses Team in jedes Spiel geht, können wir beide nur stolz und dankbar sein. Zwei Gegentore in 28 Minuten sprechen für sich!“, so das Resümee der beiden Trainer. „Jetzt heißt es die beiden nächsten Wochen noch einmal Vollgas zu trainieren um die tolle Hinrunde auch gegen den bisher noch unbekannten Gegner aus Urach-Grabenstetten zu bestätigen.“ Denn eins ist den Berghandballern jetzt vermutlich klar: Die beste Leistung ist nur dann möglich, wenn alle 100% fokussiert sind. Dann ist jedoch einiges möglich! Anpfiff zum Jahresabschluss gegen die JSG Urach-Grabenstetten ist am 14.12.2019 um 13:30 Uhr in der Römerhalle.

Es spielten: Arne; Valentin, Moritz (2), Tom (2), Elias (4), Henri (5/1), Henry (7), Flavio (4), Robin, Konstantin (5).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG