mC: Gemischte Leistung – geteilte Punkte

05.11.2019

HSG Leinfelden-Echterdingen - SG Hegensberg-Liebersbronn 28:28 (18:14)

Eine Partie voller Wendungen endet nach dramatischen Schlusssekunden mit einer gerechten Punkteteilung. Trotz schwankender Leistung können die Jungs vom Berg beim 28:28 (18:14) in Echterdingen zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Die Raptors begannen stark. Nach vier Minuten nahmen die Gastgeber beim Stand von 4:2 bereits die erste Auszeit. Die HSG aus Leinfelden und Echterdingen war bis dahin nur vom Siebenmeterstrich erfolgreich gewesen. Die Auszeit schien wirkungslos. Die Abwehr der HeLi-C-Jugend agierte offensiv und vorne wurden aus dem 1:1 heraus schöne Tore erzielt. Henry erzielte die 6:2-Führung. Die HSG nahm nun Spielmacher Konstantin in die Manndeckung und agierte mit Einläufen und viel wirrer Bewegung ohne Ball auf die offensive 3:3-Verteidigung der Berghandballer. Bis zum 6:10 (15. Minute) blieb der Vorsprung allerdings konstant. Anschließend hörten die Raptors scheinbar auf, Handball zu spielen. Die Abwehr schlief und die Absprachen, die die sonst so starke und giftige Abwehr ausmachten, wurden nicht mehr eingehalten. Im Angriff kam es zu unglücklichen, technischen Fehlern und klare Torchancen blieben ungenutzt. In der 18. Minute fiel folgerichtig der Ausgleich zum 10:10. Der Gegner war nach einem guten Start unterschätzt worden und hatte nun Oberwasser. Die Berghandballer waren verunsichert und ließen sich durch die laute Halle einschüchtern. Auch die eigene Auszeit brachte nur wenig Ruhe und Sicherheit ins Spiel. Echterdingen konnte sich bis zur Pause auf 18:14 absetzen. Mit hängenden Köpfen ging es in die Halbzeit. 

Dort fanden Lukas und Timo scheinbar die richtigen Worte, um die Jungs wieder zu motivieren. Nach der Aufholjagd in der Vorwoche waren die Nachwuchs-Raptors gewillt, auch dieses Spiel zu drehen. Die Abwehr stand nun deutlich stabiler und ließ in den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff lediglich ein Tor zu. Im Angriff wurde eine zweiminütige Überzahl konsequent genutzt. Flavio stellte mit einem seiner neun Tore auf 19:19. HeLi war wieder drin im Spiel. Dennoch agierte der Angriff viel zu statisch, wodurch die defensive Abwehr von LE leider viel zu selten ausgespielt werden konnte. Die HSG nutzte dies und antwortete ohne Verzögerung, indem sie wieder auf 22:19 (33. Minute) stellte. Angefeuert von den mitgereisten Fans zeigten die Jungs, dass sie bereit waren den Kampf anzunehmen und nicht aufgeben würden. Erneut glichen sie aus und Konstantin konnte, trotz Manndeckung, sogar die 25:23-Führung erzielen. Die HSG-Trainer sahen sich zu ihrer letzten Auszeit gezwungen. In Unterzahl musste HeLi den erneuten Ausgleich hinnehmen. Beim Stand von 26:26 gab es Strafwurf für Leinfelden-Echterdingen. Arne, im Tor der Raptors, zeigte nun seine Nervenstärke und Klasse: Er parierte! Im Angriff übernahm wiederrum Flavio Verantwortung und brachte HeLi zwei weitere Male in Führung. Beide Male jedoch musste direkt im Gegenangriff wieder der Ausgleich hingenommen werden. Nach 48 Minuten stand es so 28:28. Immer wieder waren die HeLi-Buben in dieser Phase in Unterzahl und konnten so ihre Angriffe nicht mehr erfolgreich abschließen. Die Gastgeber erspielten sich zwei weitere Siebenmeter und schienen das Spiel zu gewinnen. Mit seinen gehalten Strafwürfen Nummer drei und vier hielt Schlussmann Arne unfassbarerweise den Auswärtspunkt fest. Lukas nahm umgehend die Auszeit und auf einmal hatten die Berghandballer in den letzten 15 Sekunden noch die Chance gar zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Der Angriff hielt sich genau an die Vorgaben der Trainer. Konstantin bekam Momente vor Abpfiff den Ball, wurde jedoch entscheidend gestört und somit endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

Ob des spektakulären Spielverlaufs bleibt unklar, ob dies nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt ist. Sicher ist jedoch, dass eine kämpferische Leistung teilweise belohnt wurde. Zumal aufgrund der mehr gespielten Spiele – zumindest vorrübergehend – die Raptors von der Tabellenspitze grüßen können. Am 23.11.2019 geht es dann beim Auswärtsspiel gegen JANO Filder darum, wieder die bestmögliche Leistung abzurufen und zu zeigen, dass man zu Recht oben mitspielt. Anpfiff ist um 14:30 Uhr in Ruit. Die Jungs freuen sich weiterhin über lautstarke Unterstützung.  

Es spielten: Arne; Moritz (2), Tom (3), Elias (2), Henri, Mads (2), Henry (5), Flavio (9/3), Robin, Konstantin (5).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG