mC1: Ruhe-Modus nach den Ferien

14.03.2019

SG Hegensberg-Liebersbronn - TSV Neckartenzlingen 28:22 (13:11)

Die männliche C1 der SG Hegensberg-Liebersbronn zeigt weiter Licht und Schatten. Gegen die Tabellenletzten aus Neckartenzlingen reicht jedoch eine schwache erste und eine durchschnittliche zweite Halbzeit, um einen 28:22 (13:11)-Heimsieg einzufahren. Als weiteren Wehmutstropfen verletzte sich Abwehrchef Luis M. am Handgelenk und musste im Krankenhaus direkt operiert werden. Er hat die OP gut überstanden, fällt allerdings die restliche Saison inklusive der Quali für die nächste Saison aus. Weiterhin „Gute Besserung!“ auch nochmal auf diesem Weg!   

 Doch zum Spiel: Die erste Halbzeit war eine zum Vergessen. Die Jungs von Thorsten Silberhorn und Lukas Lederle, von denen kaum einer in den Ferien trainiert hatte, war noch total im Skiurlaubsmodus. Obwohl die Ansage vor dem Spiel klar war, dass die Abwehr sich auf lange Angriffe einstellen musste und in der Offensive alles auf Tempohandball gesetzt werden sollte, kam die Mannschaft überhaupt nicht in Fahrt. In der Defensive kämpfte jeder für sich alleine. Keiner half dem anderen aus und der TSV Neckartenzlingen kam immer wieder durch Absprachefehler oder unbehinderte Würfe aus dem Rückraum zum Torerfolg. Im Angriff ließen sich die Handballer vom Berg vom langsamen Tempo der Gäste anstecken und kamen überhaupt nicht in die Bewegung. Anfangs war Luis Sch. noch mit einigen guten Einzelaktionen zur Stelle und brachte seine Mannschaft beim 7:5 (11. Minute) mit zwei Toren in Führung, dann spätestens stellte der gesamte Angriff das Laufen ein und lud regelrecht zum Gegenstoß ein. Zweimal gingen die Gegner sogar in Führung, was jedoch durch die Auszeit von Thorsten und Lukas schnell wieder behoben wurde. Auch die vielen Wechsel änderten nichts an der fehlenden Motivation der Berghandballer. Also lautete der Halbzeitstand nur 13:11.   

Nach der Pause kam die SG deutlich besser ins Spiel. Philipp nahm das Heft in die Hand und kam dadurch entweder selbst zum Torerfolg oder konnte seine Nebenleute einsetzen. Auch die Abwehr wurde wacher und verschob besser, um die gewohnte Formation zu stellen und Arne im Tor zeigte eine deutliche Leistungssteigerung. Mit einem 7:2-Lauf zwang man die Gäste bereits nach zehn Minuten zur Auszeit. Die restliche Spielzeit plätscherte etwas vor sich hin. Elias zeigte im Angriff seine gute Übersicht und gab sich so als Torschütze (38. Minute), aber auch als Vorbereiter für Malte (40.) und Moritz (41.). Konstantin zeigte eine sehr gute Leistung und netzte gleich zweimal. Jan war für die letzten Minuten des Spiels noch einmal voll motiviert, sein Können zu zeigen und brachte den Ball gleich dreimal im Tor unter. So hielt die SG das sehr stark aufspielende Schlusslicht bis zum 28:22-Endstand auf sechs Tore Abstand.   

Festzuhalten sind drei Dinge aus diesem Spiel: Erstens: Motivation und Konzentration sind weitaus wichtiger als Talent und physische Voraussetzungen. Zweitens: Wenn die Leistungsträger der C-Jugend ausfallen, ist die Mannschaft da um das auszubügeln. Sprich: das ganze Team hat einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht. Und drittens: Die weiße Heimweste bleibt weiterhin bestehen.   

Für die letzten beiden Saisonspiele muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um den zweiten Platz in der Bezirksliga Esslingen/Teck zu bestätigen. Die nächste schwere Aufgabe wartet bereits am Sonntag. Hier müssen die Nachwuchsraptors zu den Hexabannern nach Wolfschlugen reisen. Anpfiff ist um 14 Uhr. Die HeLi-Buben können jede Unterstützung gebrauchen, um die zwei Punkte zu entführen.   

Es spielten: Arne W.; Mick S., Moritz S. (1), Nick S. (1), Malte Sch. (2), Elias Sch. (1), Konstantin S. (2), Luis Sch. (9), Luis M., Rino W. (3), Jan R. (3), Philipp Sch. (6).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG