mC1: Kantersieg vor der Winterpause

11.12.2018

SG Hegensberg-Liebersbronn - HC Wernau 39:26 (17:8)

Die männliche C1 der SG Hegensberg-Liebersbronn hat ihr letztes Spiel vor der Winterpause mit 39:26 (17:8) deutlich gegen den HC Wernau gewonnen und ist somit ganz weit vorne im Rennen um die ersten Plätze der Bezirksliga Esslingen/Teck. Obwohl es ein Spiel war, in dem viel experimentiert wurde - und zusätzlich auf Nick (Finger) und den eigentlichen Spielmacher Konstantin (krank) verzichtet werden musste - konnten sich alle Spieler der Berghandballer in die Torschützenliste eintragen und der sechste Sieg im siebten Spiel wurde eingefahren. Somit bleibt die weiße Heimweste im Jahr 2018 bestehen und die Jungs verabschieden sich in die Spielpause bis Anfang Februar.  

Beim 0:1 in der zweiten Minute war Wernau in Führung, ab da ließ das Team von Thorsten Silberhorn und Lukas Lederle keinen Zweifel daran, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen würde. Mit vier schnellen Toren aus einer mehr als stabilen Abwehr heraus und einem glänzend aufgelegten Arne stand es nach sieben Minuten bereits 4:1. Beim 8:3 durch Luis M. (der an diesem Tag acht Tore erzielte) betrug der Abstand schon fünf Tore. Allerdings war es in der Anfangsphase doch noch die altbekannte Schlafperiode der kleinen Berghandballer. Die zweite Welle wurde kaum forciert und wenn doch, war die Zahl der technischen Fehler einfach zu hoch. Nach einer Auszeit, in der diese Dinge angesprochen wurden, lief es deutlich besser und es machte allen Spielern auf HeLi-Seiten sichtlich mehr Spaß. Mick und Luis M. machten im Abwehrzentrum einen super Job, sodass die Rückraumachse Rino, Philipp und Luis S. zu vielen schnellen Toren kamen. Bis zur Halbzeit war bereits ein Neun-Tore-Vorsprung erzielt (17:8). 

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Die Abwehr stand auch nach einigen Wechseln immer noch sehr gut, und falls doch mal etwas durchkam war Arne parat. Im Angriff wurde herrlich kombiniert, sodass Jan und Moritz auf den Außenpositionen klare Tormöglichkeiten erhielten. Auch der eingewechselte Spielmacher Elias setzte seine Nebenleute gut ein und war dabei auch selbst sehr torgefährlich. Über 19:9 bis zum 25:13 (36. Minute) konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Die nächsten zehn Minuten lief das Spiel trotz der vielen Wechsel erfreulicherweise genau so weiter. Hauptsächlich Malte und Luis M. am Kreis wurden freigespielt und auch die Abwehr arbeitete konzentriert gegen die langen Angriffe des HCW, sodass es nach 45 gespielten Minuten 37:21 stand. Die letzten fünf Minuten ließ die Konzentration bei den Nachwuchs-Raptors etwas nach und die Gäste konnten noch etwas Ergebniskosmetik zum 39:26 betreiben, dennoch war es durch die Bank eine sehr souveräne und solide Leistung der HeLi-Buben.  

Nun geht es in die Winterpause, in der auf keinen Fall zu viel geruht wird. In der Rückrunde warten noch einige schwere Spiele unter anderem in Reichenbach gegen die SG Untere Fils und gegen den SV Vaihingen, wo eine schmerzende Auswärtsniederlage eingesteckt werden musste. Auch gegen den starken VfL Kirchheim müssen die HeLianer noch zweimal ran. Wenn also um die vorderen Plätze mitgespielt werden möchte, müssen die Trainingseinheiten genutzt werden, um die Abwehr weiter zu stabilisieren und im Angriff etwas variabler zu werden. Es werden also interessante und anstrengende zwei Monate für die Jungs von Thorsten und Lukas. Am 02.02.2019 geht es um 13:20 Uhr zu Hause gegen die JANO Filder 2. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie sich die C-Jugend im Jahr 2019 präsentieren wird. 

SG Hegensberg-Liebersbronn: Arne W.; Mick S. (1), Moritz S. (1), Malte Sch. (2/1), Elias Sch. (1), Luis Sch. (8), Luis M. (8), Rino W. (6/1), Jan R. (2), Philipp Sch. (10/4).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG