mA: Niederlage nach heiß umkämpftem Derby

01.10.2018

SG Hegensberg-Liebersbronn - JANO Filder 2 22:28 (12:12)

Lange Zeit hat die männliche A-Jugend den favorisierten Gästen von JANO Filder 2 Paroli geboten. Am Ende setzte es für die Nachwuchs-Handballer vom Berg in der Bezirksliga dann aber doch eine 22:28 (12:12)-Niederlage. Das Trainergespann Jan Lukas Autenrieth/Lukas Hach war dennoch zufrieden mit dem Auftritt, zumal mit Tim L. ein maßgeblicher Leistungsträger fehlte: „Die Mannschaft hat sich vor allem in der ersten Halbzeit teuer verkauft. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“  

Nach dem souveränen Auftaktsieg beim TSV Weilheim war klar, dass der erste Auftritt in der heimischen Sporthalle an der Römerstraße deutlich schwerer werden würde – schließlich stellte sich mit JANO 2 immerhin die A-Jugend-Bundesligareserve der neuen Spielgemeinschaft aus TSV Neuhausen und HSG Ostfildern vor. In den ersten 30 Minuten entwickelte sich eine packende Partie zweier gleichwertiger Teams. Die Führung wechselte immer wieder und mehr als ein Zwei-Tore-Abstand war nie. Hatte HeLi nach sieben Minuten mit 5:3 die Nase vorn, stand es nach elf Minuten 5:7, ehe wiederum die SG mit 9:7 in Führung ging. Den Trainern gefiel die „aggressive, offensive Abwehr“ ihrer Mannschaft ebenso wie die starke Leistung von Keeper Jakob B., wie Jalu Autenrieth befand. Und vorne sei es gegen einer körperlich stärkeren Gegner gelungen, durch Spielwitz und konzentrierte Abschlüsse immer wieder Nadelstiche zu setzen. Beim Stand von 12:12 wurden schließlich die Seiten gewechselt – und bis Mitte der zweiten Hälfte bot sich dann dasselbe Bild. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich JANO dann aber doch leichte Vorteile. Beim 20:23 (51. Minute) und 20:24 (53. Minute) hatten die Gäste erstmals ein Drei-, dann Vier-Tore-Abstand hergestellt. Bei HeLi schien nun, unter dem Eindruck einer intensiv geführten Begegnung, ein wenig die Kraft, die Dynamik nachzulassen. Zwar fehlte es weiterhin nicht am Einsatz, allerdings gelang es nicht mehr, den Rückstand wettzumachen. Im Gegenteil. Mit dem Schlusspfiff erhöhte das Filder-Team auf 22:28 und nahm einen auf Grund der zweiten Halbzeit verdienten, wenn auch etwas zu hoch ausgefallenen Sieg mit nach Hause.  

Die SG HeLi hingegen muss sich nicht grämen. Wenn es gelingt, die starke Vorstellung in den ersten 45 Minuten für die gesamte Spieldauer zu konservieren, werden die nächsten Punktgewinne nicht lange auf sich warten lassen.       

SG Hegensbwerg-Liebersbronn: Jakob B. (Tor); Fabi G. (8/3), Jannis W., Leon Sch. (1), Max B. (2), Timo B. (5), Niklas W., Mark H., Ben H., Lars H. (1), Pit F. (1/1), Frederik S., Felix M. (4), Jonas K..

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG