M3: Formtief hält an

30.12.2018

SG Hegensberg-Liebersbronn 3 – TSV Köngen 2 22:27 (13:15)

Die zweite Reserve der Berghandballer musste sich nach der Niederlage gegen Unterensingen auch dem direkten Konkurrenten aus Köngen geschlagen geben und verliert nach enttäuschender Leistung verdient mit 22:27 (13:15). Bester Werfer auf Seiten der SG war Sören Richter mit sieben Treffern. 

Auch im zweiten Spiel der Rückrunde tat sich die SG zunächst etwas schwer. Doch eine bärenstarke Torwartleistung von HeLi-Schlussmann Jochen Steinmann und einige starke Aktionen von Flügelflitzer Bernd Kappel hielten die Jungs vom Berg im Spiel (5:5, 10. Minute). Der Angriff der Berghandballer wurde im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zunehmend ideenreicher und auch in der Defensive nahm die Mannschaft den Kampf an. Die Folge: Eine Drei-Tore-Führung nach 19 Minuten (10:7). Doch eine Auszeit der Gäste und eine Zweiminutenstrafe gegen HeLi brachte Köngen wieder zurück ins Spiel (12:12, 27. Minute). Die SG zeigte Nerven und musste aufgrund einiger falscher Entscheidungen im Angriff mit einem Zwei-Tore-Rückstand (13:15) in die Pause gehen. 

In einer enttäuschenden zweiten Halbzeit gelang es der SG dann nicht mehr das Spiel zu drehen. Vor allem im Angriff schien nichts mehr zusammenzulaufen und der Frust über die eigene Leistung zu dominieren. In den ersten zehn Minuten des zweiten Abschnitts versuchten die Berghandballer zwar noch, sich mit aller Kraft gegen die Niederlage zu stemmen, doch der Ausgleichstreffer sollte einfach nicht gelingen. Wie auch im letzten Spiel fehlte den Männern vom Berg die Leichtigkeit und vieles wirkte zu unüberlegt. In Folge dessen konnte sich Köngen ab der 40. Minute langsam aber sicher absetzen. Endstand 22:27! 

Nach drei Niederlagen in Folge kommt die Winterpause für die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth recht gelegen. Erst am 02.02.2019 steht für das neu formierte Team das nächste Pflichtspiel daheim gegen die Reserve des tus Stuttgart an. Bis dahin gilt es, als Team wieder zusammenzufinden und die richtigen Lehren aus den Niederlagen zu ziehen. Die Mannschaft muss schnellstmöglich zu der Stärke zurückfinden, die sie in einer starken Hinrunde auszeichnete.  

SG Hegensberg-Liebersbronn: Clauß, Steinmann (Tor); Schmid, Baun, Kappel (5), Wengel (4), M. Schneck (1), Kämpf, Krämer (2), Wohlfarth (1), Richter (7/2), Spießhofer (2).  

Es coachte: Steffen Wohlfarth

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG