M2: Sonntagskrimi zur besten Anwurfzeit

18.10.2021

SG Hegensberg-Liebersbronn 2 - TSV Neuhausen/Filder 2 26:24 (15:10)

„Sonntagsspiele liegen uns einfach“, war schon vor dem lang ersehnten 18:00 Uhr Spiel die Aussage der zurückgekehrten Julia „Kerle“ Semeraronesino. Und sie sollte Recht behalten. 26:24 (15:10) stand am Ende eines durchwachsenen Spiels auf der Anzeigetafel in der Sporthalle Römerstraße. Dieser Sieg der Reserve-Raptors hätte jedoch weitaus höher ausfallen können und dürfen, auch wenn es das erwartet unangenehme Spiel gegen den TSV Neuhausen/Filder wurde.

Die Jungs vom Berg starteten stark durch zwei wunderschön herausgespielte Tore von Spielmacher Moritz „Schoscho“ Hettich in die Partie, konnten sich jedoch bis zur 20. Minute kaum merklich von den Gästen absetzen. Der Innenblock der Reserveraptoren um Lennard „Lennsen“ Schatz und den beförderten Matthias „Der Rote“ Bayer bekam nicht genügend Zugriff auf die schwierig zu verteidigende Mitte-Kreis-Achse und den immer wieder durch 1:1-Aktionen gefährlichen Rückraumlinken des TSV. Rückhalt hingegen bekam die löchrige Abwehr jedoch von Keeper Julian „MVP“ Hertweck, der langsam aber sicher an seine Höchstform aus der Jugendbundesliga irgendwo im Saarland anzuknüpfen scheint. „Einen guten Fang haben wir da gemacht mit dem Kerl, der einen solch seltsamen Akzent an den Tag legt. Manchmal lohnt es sich eben ein paar Synapsen im Lokal des freundlichsten Wirts der Stadt zu ertränken“, meinte auch Co-Coach Lukas „LuckyLücke“ Lederle, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung leider nicht am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Der eingewechselte Felix „FHach“ Hach schaffte in der 21. Minute einen kleinen Umbruch auf der Toranzeige einzuleiten und so konnten sich die Schützlinge von Markus „Coach-K“ Kiefer bis zur Halbzeit mit fünf Toren absetzen und gingen mit einer mittlerweile verdienten 15:10-Führung in die Katakomben der heimischen Sportanlage.

Innerhalb von zehn Minuten schafften es die Gäste nach der Halbzeit jedoch den schwer erkämpften Vorsprung der Hausherren zu pulverisieren und so stand es in der 40. Minute nur noch 16:15 aus Sicht der Zwoiten. Ein langes Gesicht machte folgerichtig auch Jonas „Miroslav“ Kämpf, der aufgrund von frühen zweimaligen Zweiminutenstrafen von Lennard „Ex-MVP“ Schatz nachträglich auf dem Spielberichtsbogen eingetragen wurde. Nun jedoch war auch die Aufmerksamkeit von Torgarant Jonas „Köter“ Bechtel geweckt und er entschied sich dazu, das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben, sondern von nun an feengleich, mithilfe der Jungspunde Luis „Tiger“ Schlienz und Laurin „Lawle“ Maier, durch die Abwehrreihen der Gäste zu fliegen. So erspielten sich die Jungs der SG bis zur 59. Minute einen soliden Vier-Tore-Vorsprung und lehnten sich entspannt aneinander. Der TSV wiederrum wollte sich noch nicht geschlagen geben und konnte durch eine Manndeckung und  auf miserable Weise weggeworfene Bälle auf Seiten der SG innerhalb weniger Sekunden wieder auf zwei Tore verkürzen. Einzig und allein MVP Hertweck verhinderte Schlimmeres.

Dennoch sind die Raptoren nun weiterhin ungeschlagen und ohne Punktverlust in der Bezirksklasse Esslingen Teck.

Fazit zum Spiel: „15 Euro Taxi, 20 Euro Uber… da zieh ich mir lieber noch nen Kolben rein“ – Unbekannter Künstler, 2021

SG Hegensberg-Liebersbronn: Julian Hertweck (Tor); Jonas Bechtel (5), Luis Schlienz (2), Timo Beitler (1), Lars Brendel (2/1), Lennard Schatz (1), Matthias Bayer (3), Julian Semeraro (2), Lukas Hach (4), Felix Hach (2), Jonas Kämpf, Moritz Hettich (4), Laurin Maier

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn 2021 und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG