M2: Start-Ziel-Sieg an der Römerstraße

09.10.2019

SG Hegensberg Liebersbronn 2 – TV Reichenbach 3 32:25 (14:10)

Die zweite Männermannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn stockt mit dem dritten Sieg in Folge ihr Punktekonto in einer hart geführten Partie gegen die Gäste aus dem Filstal auf jetzt 6:2 Punkte auf. Trotz Personalsorgen durch Urlaub und Verletzungen schieben sich die Berghandballer in die Spitzengruppe der Kreisliga A. Sie zeigten von Anfang an ihr Können und gerieten nicht ein einziges Mal in Rückstand.

Anders als in der Vorwoche agierte die Abwehr der Reserve-Raptors von Beginn an aggressiv und beweglich. Das gefürchtete Kleingruppenspiel der Gäste wurde so fast komplett unterbunden und immer wieder gelangen leichte Tore in der ersten Welle. So konnte sich HeLi innerhalb von nur zwei Minuten von 2:2 auf 5:2 (8. Minute) absetzen. Die Berghandballer zeigten deutlich, dass sie, anders als bei den Vergleichen in der letzten Saison, die Punkte auf der Schurwaldhöhe behalten wollten. Lukas „LHach“ Hach stellte mit seinem sechsten von insgesamt 13(!) Toren in der 19. Minute den ersten Fünf-Tore-Abstand her (10:5). Im Anschluss zeigten die Gäste ihre Routine und weshalb sie in den vergangenen Jahren stets ganz vorne mitgespielt hatten. Sie bestraften eiskalt jeden kleinen Fehler und waren beim 11:10 drauf und dran das Spiel zu drehen. Die letzten Minuten vor der Halbzeit gehörten allerdings wieder der SG, für die Mentalcoach Nicolas „Kasalla!“ Mauz zum 14:10-Pausenstand einnetzte.

In den Minuten nach dem Seitenwechsel, die in der vergangenen Saison meist die schwächsten waren, zeigten die Amateur-Raptors ihre ganze Klasse. Die Abwehr brachte die Gäste ein ums andere Mal zur Verzweiflung und die beiden bestens aufgelegten Torhüter machten fast alle weiteren Chancen zunichte. Vier Ballgewinne führten zu vier schnellen Toren erneut durch Linksaußen „Lhach“ sowie sein Pendant auf der rechten Seite: Timo „Immer ONE“ Beitler. Dennoch steckten die Gäste nicht auf und ließen sich nicht endgültig abschütteln. Immer wieder kämpften sie sich um ein paar Tore heran, aber HeLi gelang es immer wieder den alten Abstand herzustellen. So stand es nach 45 Minuten 23:17 und die hitzige und teils extrem hart geführte Schlussviertelstunde begann. Fünf Zeitstrafen musste Schiedsrichter Rico Fink aussprechen. Die Reichenbacher ließen sich – gefrustet von der sich anbahnenden Niederlage – noch zu zwei Unsportlichkeiten hinreißen, die konsequent mit Platzverweisen geahndet wurden. Damit schwächten sie sich selbst und HeLi konnte vom 24:20 (50. Minute) entspannt bis zum 32:25-Endstand erhöhen.

Mit dem gewonnenen Selbstbewusstsein und der Abgezocktheit der letzten beiden Partien kann die Reserve vom Berg nun ohne Angst in die anstehenden zwei Wochen gehen. Gegen die beiden Bezirksklasse-Absteiger aus Uhingen und Neuhausen, die bisher noch ohne Verlustpunkte die KLA anführen, muss nun bewiesen werden, dass HeLi 2 auch gegen andere Spitzenmannschaften bestehen kann und vor allem bestehen will.

Nächsten Samstag geht es in Uhingen um 16:20 Uhr um die nächsten beiden Punkte. Die Raptors hoffen auch dort wieder auf Unterstützung durch ihre Fans.

Es spielten: Moritz Achten, Manuel Streitzig (Tor); Jonas Bechtel (4), Niklas Patorra (4/1), Timo Binder, Timo Beitler (3), Nicolas Mauz (1), Tim Lietzenmayer (1), Lars Brendel (3), Cornelius Fingerle, Fabian Grau, Julian Semeraro (3), Markus Waller, Lukas Hach (13/1).

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG