M2: Verdienter Sieg in Reichenbach

15.11.2017

TV Reichenbach 3 - SG Hegensberg-Liebersbronn 2 29:34 (15:16)

Es ist ein Auf und Ab bei der zweiten Männermannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn 2. Verlor die Mannschaft in den letzten zwei Wochen noch gegen die SG Lenningen 2 und den TSV Zizishausen 2, lieferte sie am vergangenen Wochenende ein komplett anderes Spiel ab. In einer temporeichen sowie hart umkämpften Partie beim bislang verlustpunktfreien TV Reichenbach 3 wechselte die Führung mehrfach. Erst in den letzten Minuten konnte sich die SG absetzen und die Begegnung mit 29:34 (15:16) zu ihren Gunsten entscheiden. Bester Torschütze der Partie war Reichenbachs Mario Mangold mit zehn Treffern, neunmal traf Jan Heubach für die SG.

Beide Teams starten mit hohem Tempo in die Partie. Die Handballer vom Berg fanden in der Anfangsphase früh die Lücken, doch auch die Reichenbacher kamen mit guter Übersicht, geführt von Mario Mangold, zum Torerfolg. Ein ausgezeichnet aufgelegter Marvin Schatz übernahm von Anfang an Verantwortung und führte die Mannschaft zu einer frühen Zwei-Tore-Führung. Der Reichenbacher Trainer Christoph Lamparder reagierte: Der Angriff bestand fortan aus zwei Kreisspielern, um in der körperlich unterlegenen Abwehr der SG Raum für den Reichenbacher Angriff zu schaffen. Zudem wurde die Deckung umgestellt. Die neue Formation funktionierte gut für die Hausherren. Wiederholt verspielten sich die SGler und die Gastgeber konnten den Rückstand zu einer Zwei-Tore-Führung drehen. Doch der Mannschaft vom Berg war der Wille dagegenzuhalten, in jeder Aktion anzumerken. So wurde immer wieder der frei stehende Mitspieler erfolgreich gefunden. Nach gut zu Ende gespielten Abläufen konnte Felix Hach mehrfach in Szene gesetzt werden und er erzielte drei Tore innerhalb von fünf Minuten. Zudem zeigte Torhüter Manuel Streitzig eine durchweg starke Leistung und entschied das Torhüterduell gegen TVR-Schlussmann Pascal Braun klar für sich. Beim Stand von 15:16 ging es in die Halbzeitpause.

Hegensberg-Liebersbronn kam stark aus der Pause, nutze die technischen Fehler der Reichenbacher und erarbeitete sich die erste Drei-Tore-Führung des Spiels. Nach dem 17:17 von Sören Richter legten Lukas Hach, Marvin Schatz und Maximilian Kusterer zum 17:20 nach (36.). Reichenbach hatte in dieser Phase keine Antwort. Doch Mario Mangold übernahm abermals die Verantwortung und führte seine Mannschaft durch tolle Anspiele wieder heran. Die intensiv geführten Zweikämpfe zwischen Maximilian Kusterer und Senedi Radosic sorgten dann für ungewohnt viel Platz auf dem Feld. Kusterer erhielt aufgrund einer vorausgegangenen Abwehraktion zwei Minuten, während Radosic in Folge eines Gesichtstreffers die Rote Karte sah (40.). Nur 40 Sekunden und eine sehenswerte Kombination der Reichenbacher später musste auch Jan-Lukas Authenrieth für zwei Minuten vom Feld. Doch trotz Unterzahl konnte die SG beim Stand von 22:22 wieder auffüllen.

Dann war der Moment der bestens aufgelegten Rückraumachse Schatz, Heubach und Kusterer gekommen. Sie führten die Mannschaft mit konsequenten Abschlüssen und guter Übersicht von einem 23:22-Rückstand (45.) über ein 23:26 zu einer 26:29-Führung in der 54. Minute. Die Reichenbacher fanden in dieser Phase kein Mittel gegen die gut sortierte Abwehr der Gäste. Durch lange Angriffe und viele Einzelaktionen versuchten sie, zurück ins Spiel zu finden. Die SG blieb trotzdem in Führung, auch dank zahlreicher Rettungstaten von Streitzig. Eine Schlüsselszene war der locker über den Torhüter gelupfte Siebenmeterwurf von Lukas Hach zweieinhalb Minuten vor Schluss. Die Reichenbacher agierten danach im Angriff nicht mehr zwingend und die offensiv herausrückende Abwehr hatte deutliche Probleme, sich zu sortieren. Verdienter Endstand: 29:34.

„Der Ansatz einer auf den Gegner abgestimmten Trainingseinheit und teamorientierte Maßnahmen zeigten eindrucksvoll ihren Erfolg,“ merkte Trainer Schmidt nach dem Spiel mit einem Augenzwinkern an. Mit nun mehr 6:8 Punkten geht es am Samstag, den 18.11.2017 gegen die HSG Ostfildern 2 in der Körschtalhalle.

SG Hegensberg-Liebersbronn: Streitzig (Tor); Frasch, Heubach (9/2), Tropper (1), Braun (1), Kusterer (5), Autenrieth, Lennard Schatz, Marvin Schatz (6), Lukas Hach (5/1), Felix Hach (3), Richter (4), Lederle

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG