M1: Saisonpremiere in Steinheim

24.09.2021

M-VL-2: Sa, 25.09.21, 20.00 Uhr | TV Steinheim/A. - SG Hegensberg-Liebersbronn

Auf diesen Moment hat die erste Herrenmannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn wochen-, ja, monatelang gewartet: dass endlich wieder ein normaler Spielbetrieb beginnt. Am Samstagabend um 20 Uhr ist es für die Verbandsliga-Handballer nun soweit, wenn das Spiel beim TV Steinheim am Albuch angepfiffen wird. In der örtlichen Wentalhalle ist Platz für 420 Zuschauer. Die Gastgeber melden, dass zwar die 3-G-Regel gilt (geimpft, genesen oder aktuell getestet), aber alle regulären Sitz- und Stehplätze ausgeschöpft werden. Insofern können die Jungs um Kapitän Fabi Sokele darauf bauen, dass sich etliche HeLi-Fans in Richtung Heidenheim aufmachen und die Mannschaft unterstützen werden. Karten gibt es an der Abendkasse. 

Dem Start fiebern Trainer Olaf Steinke, Co- und Spielertrainer Henning Richter, der neue Torwart-Trainer Alin Illi wie das gesamte Team auch deshalb entgegen, weil die erste gemeinsame Saison Corona regelrecht zum Opfer fiel. Nach nur zwei Begegnungen erfolgte im Oktober vor einem Jahr der Abbruch – und nun besteht die begründete Hoffnung auf eine reguläre Punktegrunde. Gewiss, auch diesmal stand die Vorbereitung unter dem Zeichen des Virus und war deshalb phasenweise „recht durchwachsen“, wie der Coach sagt. Kein Wunder: Der Kader hat sich zuletzt doch deutlich verändert. Der Kern ist zwar stabil geblieben, aber etliche junge Spieler sind neu dazugekommen und wollen integriert werden. Mit dieser Saison hat zudem der hochklassig erfahrene Marcel Planitz, vom TSV Wolfschlugen kommend, auf dem Berg angedockt. Und insofern braucht es aus Sicht des Vereins wie von Olaf Steinke Zeit, bis sich Automatismen einspielen und sich ein blindes Verständnis entwickelt. „Wir werden uns in den nächsten Wochen weiter finden müssen“, so der Trainer, der freilich eine gute Entwicklung konstatiert. „Wir haben in den letzten Testspielen immer besser harmoniert und uns gemeinsam auch aus Tiefs wieder nach oben gearbeitet. Das stimmt mich optimistisch.“ 

Personell sind die Voraussetzungen nicht ganz optimal. Vor allem der Ausfall des am Finger verletzten Torhüters Moritz Achten schmerzt; Neuzugang Dominik Wolf, der von den Waiblingen Tigers kam, wird die Stellung halten. Und am Kreis fällt Matze Bayer aus, wobei Wolfi Zeh und Youngster Lukas Wester-Ebinghaus parat stehen. Für das Trainerteam steht fest, dass die erste Begegnung „nicht richtungsweisend“ sein wird für die gesamte Saison, „wichtig ist es aber allemal." 

Und der Kontrahent? Der TV Steinheim ist ein Quasi-Aufsteiger, der im vergangenen Jahr den Sprung in die Verbandsliga geschafft hat und nun die erste echte Runde spielt. Zum Auftakt am vergangenen Wochenende kassierte die Mannschaft vom nordöstlichen Rand der Schwäbischen Alb eine 24:30-Niederlage beim VfL Kirchheim/Teck – das allerdings in einer harzfreien Halle. „Steinheim wird das zu Hause wiedergutmachen wollen“, sagen die HeLi-Verantwortlichen. „Wir müssen uns auf einen kampfstraken und unberechenbaren Gegner gefasst machen.“ Die SG hat die Euphorie des Aufsteigers im vergangenen Jahr zu spüren bekommen, als die Premierenpartie der später stornierten Punkterunde in der heimischen Römerhalle verloren ging. „Da haben wir“, sagt Olaf Steinke, „etwas wettzumachen.“

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn 2021 und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG