M1: Trainingsauftakt unter neuer Regie

05.06.2020

Vorbereitung für die Saison 2020/21 gestartet

Die erste Männermannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn hat dieser Tage mit der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 in der Handball-Verbandsliga begonnen – auch wenn angesichts der Corona-Pandemie der genaue Startzeitpunkt der Runde noch offen ist. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Und so fand der Auftakt unter der Regie des neuen SG-Trainers Olaf Steinke nicht bei einem persönlichen Treffen statt – sondern digital. Die Botschaften, die der 56-jährige A-Lizenz-Inhaber an die Adresse der Mannschaft sandte, kamen aber trotz der räumlichen Distanz an. Es gehe darum, sich für den Tag zu rüsten, an dem der erste Anpfiff erfolge. „Und deshalb“, so Steinke, „müssen wir jetzt aufstehen vom Sofa.“ Ein konkretes Datum vermag im Moment niemand zu nennen, wobei in der Baden-Württemberg-Oberliga der Oktober angepeilt wird und der Handballverband Württemberg alles daran setzt, dass auch in anderen Ligen alsbald ein Return-to-play gelingt. Das Trainingspensum müsse deshalb in den nächsten Wochen immer wieder flexibel den Rahmenbedingungen angepasst werden. „Es ist wichtig, dass sich alle darauf einlassen“, so Olaf Steinke, der bekundete: „Ich habe Bock auf Handball und Bock darauf, Spiele zu gewinnen“. 

Fest steht ja seit geraumer Zeit, dass die Raptors in der abgebrochenen Saison, zuletzt mit dem Henning Richter und Simon Halblizel als Verantwortlichen auf der Bank, den Einzug in die neu geschaffene Verbandsliga geschafft haben. „Da wollen wir eine möglichst gute Rolle spielen“, sagt Henning Richter, der wie in der vergangenen Runde als Co-Trainer und Rückraumspieler fungiert. Das Grundgerüst der Mannschaft um Kapitän Fabian Sokele bleibt komplett zusammen; lediglich Simon Halblizel wechselt zum TSV Wolfschlugen. Zurück kehren hingegen einige Talente, die bei der SG das Handballspielen gelernt und dann andernorts Erfahrung in der A-Jugend-Bundesliga gesammelt haben: Noah Herda (TV Bittenfeld), Yannik Bernlöhr, Keeper Marc Baumann und Kreisläufer Lukas Wester-Ebbinghaus (alle HSG Ostfildern), der schon zuletzt zum HeLi-Kader zählte. Fabian Grau rückt aus der eigenen A-Jugend hinzu wie auch Moritz Achten aus der zweiten Mannschaft, der in der vergangenen Saison das eine oder andere mal bei M1 ausgeholfen hatte. Und so besteht der Kader aus einer guten Mischung an sehr erfahrenen Kräften, an jüngeren Spielern, die sich auf württembergischem Niveau etabliert haben und ambitioniertem Nachwuchs – der weit überwiegende Teil seit Jugendtagen mit enger Bindung an den Verein. „Darauf sind wir ein wenig stolz“, sagen die Abteilungsleiter Günter Würfel und Christian Scharl. Das Mannschaftstraining im eigentlichen Sinn wird allerdings noch ein wenig auf sich warten lassen. Das Trainerteam, zu dem auch der für die Torhüter zuständige Michael Fischer gehört, hat zunächst Zweierteams individuelle Läufe und Krafttraining verordnet – mit jeweiliger Meldung per App. Wohl nach den Pfingstferien geht es dann möglicherweise in größeren Gruppen weiter. Olaf Steinke machte deutlich, dass er für eine offene Kommunikation steht und dass am Ende vor allem eines zählt: die Leistung. „Erbhöfe“, sagt er, „wird es nicht geben.“ 

Der HeLi-Kader: Tobias Funk, Adrian Beurer, Marc Baumann, Moritz Achten (alle Tor); Gigi Bayer, Marc Wiederhöft, Fabian Sokele, Pascal Geyer, Luca Schieche, Florian Mäntele, Moritz Hettich, Noah Herda, Fabian Grau, Henning Richter, Arne Helms, Marvin Schatz, Max Hettich, Yannik Bernlöhr, Matthias Bayer, Wolfgang Zeh, Lukas Wester-Ebbinghaus.

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG