M1: Spitzenreiter gastiert auf dem Berg

06.03.2020

M-WL-S: Sa, 07.03.20, 16.30 Uhr | SG Hegensberg-Liebersbronn - TSV Heiningen

Die erste Männermannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn hat am Samstag einen besonders schwere Aufgabe vor der Brust: mit dem TSV Heiningen gastiert der mit deutlichem Vorsprung führende Spitzenreiter der Württembergliga, Staffel Süd in der Sporthalle an der Römerstraße. Und auch wenn die Favoritenrolle klar vergeben ist, wollen sich die Raptors nicht kampflos ergeben. „Wir wollen den positiven Spieltrend der vergangenen Auswärtspartien zu Hause fortsetzen“, sagt Spielertrainer Henning Richter, der seit der Trennung von Coach Sinisa Mitranic vor drei Wochen mit Unterstützung von Simon Hablizel Regie führt bei den Handballern vom Berg. „Seither ist neuer Schwung drin in der Mannschaft“, sagt auch Simon Hablizel, „aber klar ist, dass wir alle noch mehr Leistung herauskitzeln müssen.“ Ziel ist und bleibt es für den Tabellenvorletzten, den Einzug in die von der kommenden Saison an neu eingeführte Verbandsliga zu schaffen. „Dafür müssen wir alles geben“, so das Trainergespann unisono. Anpfiff ist zu ungewohnter Stunde – nämlich bereits um 16.30 Uhr. Die Mannschaft hofft dennoch auf zahlreiche Unterstützung durch die Fans.

Wie zuletzt schon, war auch der Auftritt bei der HSG Albstadt in weiten Phasen vielversprechend. Zwar stand am Ende einer teilweise hitzig geführten Begegnung eine 30:35 (16:19)-Niederlage. Doch mehrmals holten die Gäste aus Esslingen Rückstände auf und hielten bis zum 30:33 eineinhalb Minuten vor dem Abpfiff die Spannung hoch. „Es ist klar, dass uns nach einer langen Serie von Niederlagen etwas das Selbstvertrauen fehlt“, sagt Simon Hablizel, „aber das müssen wir abschütteln und weiter an uns glauben.“ Den nächsten Schritt in die richtige Richtung wollen die Jungs um Kapitän Fabian Sokele gegen Heiningen machen – auch wenn die Chancen auf einen Punktgewinn minimal erscheinen. „Es geht darum, eine möglichst gute Leistung abzurufen und sich achtbar aus der Affäre ziehen. Das ist wichtig auch im Blick auf die kommenden Spiele“, sagt Henning Richter. „Immerhin haben wir uns daheim gegen Heiningen immer wacker geschlagen. Wenn sie uns den Hauch einer Chance lassen, dann wollen wir auch diesmal da sein.“ Sich auf sich selbst zu konzentrieren und fokussiert zu sein, sich nicht unnötig ablenken zu lassen oder gar mit den Schiedsrichtern zu hadern – das ist unter anderem die Aufgabe. „Die Stimmung ist trotz der Negativerlebnisse der vergangenen Wochen sehr gut, der Teamgeist stimmt“, sagen die Trainer, „und wir werden alles daran setzen, das alsbald auch in Punkte umzumünzen.“

Gegen Albstadt spielten: Beurer, Funk (Tor); Schatz, Richter (2), Christian Bayer (4), Matthias Bayer (1), Florian Mäntele (3), Zeh, Helms (7/3), Wester-Ebbinghaus (3), Sokele (8/1), Moritz Hettich (2), Wiederhöft.   

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG