M1: Packendes Derby gegen Ostfildern erwartet

07.02.2019

M-WL-S: Sa, 09.02.19, 20.15 Uhr | SG Hegensberg-Liebersbronn - HSG Ostfildern

Die erste Männermannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn ist in der Württembergliga gut in Fahrt, wie sich zuletzt beim Auswärtssieg in Donzdorf gezeigt hat. Und entsprechend zuversichtlich ist Jochen Masching denn auch vor der am Samstag anstehenden Heimpartie gegen die HSG Ostfildern. Allerdings warnt der SG-Trainer auch vor dem Aufsteiger, der sich eine Klasse höher schon gehörigen Respekt verschafft hat. „Ostfildern hat einen sehr starken, ausgeglichen Kader und ist von daher schwer auszurechnen“, sagt er. „Da wird jeder Einzelne von uns besonders konzentriert auftreten und seine Aufgaben gut erledigen müssen.“ Anpfiff ist um 20.15 Uhr in der Sporthalle an der Römerstraße beim Esslinger Jägerhaus.  

Es war der 3. Oktober 2018, als die HeLi-Raptors zum Hinspiel bei der HSG antraten. Es waren erst wenige Spieltage in der Württembergliga absolviert; alle Mannschaften befanden sich noch etwas in der Findungsphase. Doch eines war eigentlich ausgemacht: zwei Punkte sollten es für die Handballer vom Berg in der Körschtalhalle zu Scharnhausen schon sein. Doch von Beginn an lief alles ganz anders: Ostfildern hatte das Heft fest in der Hand, und HeLi brachte, man muss es sagen, an diesem Tag kaum ein Bein auf den Boden. Am Ende stand eine bittere 30:35-Niederlage und für Jochen Masching die bis heute gültige Erkenntnis, dass „wir damals ein ganz schwaches Spiel gemacht vor allem im Bereich Kampf und Einsatz haben einiges vermissen lassen“. Und das ausgerechnet im Derby der Städtenachbarn! Doch die Schlappe vom Oktober ist abgehakt. In der Phase vor Weihnachten und seit der kurzen Winterpause hat sich eine ganz andere SG präsentiert als bisweilen noch zu Saisonbeginn. Die Auftritte phasenweise gegen Unterensingen, vor allem aber über 60 Minuten hinweg gegen den Tabellenführer Schwäbisch Gmünd und die beinharte HSG Winzingen-Wißgoldigen-Donzdorf stimmen Jochen Masching im Blick nach vorn hoffnungsfroh, „da wir jeweils mit sehr hohem Engagement gespielt haben. Ich gehe davon aus, dass wir das auch am Wochenende hinbekommen, und dann haben wir alle Chancen, beide Punkte daheim zu behalten“.  

Ein Selbstläufer wird die Partie für den Tabellenelften HeLi (11:25 Punkte) allerdings nicht werden. Der neue HSG-Trainer Frank Ziehfreud, in Esslingen als früherer Team-Coach bestens bekannt, hat aus erfahrenen Kräften und jungen Talenten eine Mannschaft geformt, die an einem guten Tag selbst Spitzenmannschaften der fünften Liga das Leben schwer machen kann. In Unterensingen etwa, wo HeLi am Ende klar verlor, hatte Ostfildern nur mit zwei Toren das Nachsehen. Und bei den jüngsten Partien gegen Donzdorf und Lauterstein hielten die taktisch überaus variabel agierenden Filder-Jungs, die mit 8:28 Punkten auf Tabellenplatz 13 und damit einem Nichtabstiegsrang stehen, ebenfalls lange Zeit hervorragend mit. „Für uns gilt es auf jeden Fall vor allem in der Abwehr kompakt und aggressiv zu decken und vorne unsere spielerische Linie wieder konsequent durchzuziehen“, betont SG-Trainer Jochen Masching. Sprich: die Einstellung, die Mentalität muss wieder stimmen, und der unbedingte Wille muss da sein, sich vorne wie hinten voll in die Bresche zu werfen.  

Personell sieht es bei HeLi gut aus: alle Mann sind fit, wenngleich Moritz Hettich die Woche über mit einer Grippe flach lag. Auf Unterstützung durch die eigenen Fans dürfen die Berghandballer auch wieder hoffen. Und also wird es an der Motivation sicher nicht fehlen. „Wir haben“, das weiß auch Co- und Spielertrainer Henning Richter, „noch etwas gut zu machen.“

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG