M1: SG findet zurück in die Erfolgsspur

12.03.2018

HV RW Laupheim - SG Hegensberg-Liebersbronn 24:26 (14:12)

Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte die SG Hegensberg-Liebersbronn ihre Durststrecke beenden und beim HRW Laupheim einen 26:24 (12:14)-Sieg einfahren. Mit dem doppelten Punktgewinn rückten die Berghandballer damit wieder am nächsten Gegner, dem TV Gerhausen, vorbei auf Rang 8 der Württembergligatabelle und -  viel wichtiger – vergrößerte damit den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf fünf Punkte. „Der Sieg war unheimlich wichtig, weil wir während der Partie auch in schwierigen Phasen den Glauben an uns wiedergefunden haben, der uns in den vergangenen Wochen etwas abhanden gekommen war.“ War Trainer Jochen Masching glücklich über den hart erkämpften Sieg.

Die Berghandballer überraschten die Laupheimer von Beginn an mit einer aggressiven Deckung, die dem starken HRW-Rückraum das Leben schwer machen sollte. Und es sollte sich gleich zu Beginn auszahlen, als man nach einer 2:0-Führung die Heimmannschaft schon nach vier Minuten zur ersten Auszeit zwang. In der Folge entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für das Team von Trainer Klaus Hornung. Bis zum 11:11 schenkten sich beiden Teams nichts, ehe Laupheim einige Ballverluste der Berghandballer zu Kontern nutzte und sich bis zur Pause auf 14:12 absetzen konnte.  

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien sich ein Phänomen der SG der vergangenen Wochen fortzusetzen, als man in der 40. Minute durch einige Unkonzentriertheiten plötzlich mit 13:19 im Rückstand lag. „Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir erneut Probleme zu unserem Spiel zurückzufinden, da müssen wir in den kommenden Wochen präsenter sein,“ fordert Trainer Jochen Masching, „aber es war nicht so, dass Laupheim besser gespielt hat als in der ersten Halbzeit, sondern bedingt durch einige Fehler von uns.“ Nach einer Auszeit der SG sollte sich das Blatt dann auch wieder wenden. HeLi setzte die Laupheimer mit der aggressiven Abwehr weiter unter Druck und machte nun auch im Angriff einfache Tore, unter anderem zwei Mal auf das leere Laupheimer Gehäuse, als diese den Torhüter ausgewechselt hatten. Mit vier Treffern in Folge war man wieder in Schlagdistanz, beim 20:19 dann schien es nur noch eine Frage der Zeit, wann HeLi den Ausgleichstreffer erzielte. Doch es dauerte noch weitere neun Minuten bis zur 56. Minute als Fabian Sokele das 23:23 erzielte. Nun schien Laupheims Wille gebrochen, das sich fortan mehr mit dem Schiedsrichtergespann beschäftigte als mit dem Spiel. Dies wussten die Gäste auszunutzen und zogen auf 26:23 davon, die Entscheidung eine Minute vor Schluss.  

Nach Spielende feierten die Berghandballer zusammen mit der wieder einmal sensationell unterstützenden „Bergbande“, die Heimspielstimmung verbreitete, den doppelten Punktgewinn. Es war Spielern und Trainern anzumerken, dass mit dem Sieg auch eine große Erleichterung eintrat, hatte man doch in den vorigen Wochen einige deutliche Nackenschläge, wenn auch gegen Teams aus dem vorderen Tabellendrittel, einstecken müssen. Mit dem neu getankten Selbstbewusstsein gilt es nun in das kommende Spiel gegen Tabellennachbar TV Gerhausen zu gehen, um mit einem Sieg vor heimischem Publikum einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib zu machen.  

SG Hegensberg-Liebersbronn: Funk, Spiller (Tor); Denis Langjahr, Richter (3), Christian Bayer (3), Matthias Bayer (4), Götz, Sven Langjahr (1), Helms (8/4), Geyer (1), Baumann, Hettich, Sokele (4), Kühl (2)

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG