F2: Die ersten zwei Punkte sind da

28.10.2019

SG Hegensberg-Liebersbronn 2 – TSV Neckartenzlingen 26:21 (13:10)

Die zweite Frauenmannschaft der SG Hegensberg Liebersbronn meldet sich mit einem Überraschungssieg zu Wort. Endlich ist die junge Mannschaft nach dem fünften Spiel in der Saison 2019/20 in der Bezirksklasse angekommen. Da die Neckartenzlingerinnen in den vergangenen Partien immer die Oberhand behalten hatten, war es eine kleine Überraschung, dass die SG HeLi das Spiel mit 26:21 (13:10) für sich entscheiden konnte.   

Das erste Tor fiel für die Frauenmannschaft des TSV Neckartenzlingen, was aber in der gesamten Partie die erste und die letzte Führung der Gäste in der Römerhalle sein sollte. Das Team der SG war von der ersten Minute an hellwach. Nicht nur der überragende Fanblock machte Stimmung, sondern auch die Auswechselbank und die Spieler auf dem Feld zeigten Selbstbewusstsein und Teamgeist. Jede gute Aktion wurde bejubelt und das war an diesem Tag das Ausschlaggebende: Der Wille die ersten zwei Punkte zu gewinnen. Im Angriff zeigte Charlotte Slama ihre ganze Wurfgewalt und versenkte einen Ball nach dem anderen im Tor des TSV. So stand es in der 10. Minute 5:2. Zwar gelang es den Gästen immer wieder auf einen Zähler heranzukommen oder sogar den Ausgleich zu erzwingen, doch das Zepter wollten die Gastgeberinnen partout nicht aus der Hand geben. In der 17. Minute gelang es den Damen aus Neckartenzlingen das letzte Mal den Ausgleich zu erzielen und die Mädels vom Berg konnten mit einer 13:10-Halbzeitführung in die Kabine gehen.  

Jedem war bewusst, dass das Spiel noch nicht gewonnen war, denn die Neckartenzlingerinnen hat schon in den vorherigen Saisons gezeigt, dass sie Handball spielen können und nicht umsonst eine der Favoriten für die ersten paar Ränge der Tabelle sind. Also hieß es, die ersten Minuten der zweiten Halbzeit nicht zu verschlafen und konzentriert zurück in die Partie zu kommen. Trainer Alfi verlangte von seinen Mädels eine kompaktere Abwehr und mehr Absprache, welches mitunter der Schlüssel zum Erfolg sein sollte. Nach der Halbzeitpause gelang es Charlotte Slama durch einen Siebenmeter die Führung auf 14:10 auszubauen und Joana Steiner legte mit einem weiteren schnellen Tor nach. Doch auch der TSV kam konzentriert und entschlossener in das Spiel zurück. Eine Umstellung der Abwehr auf eine offensivere Variante machte es den Berghandballerinnen deutlich schwerer vorne Treffer zu erzielen. In der Abwehr stand man aber gestärkt zusammen. Den Gästen gelang es den ein oder anderen schnellen Ballgewinn in ein Tor zu verwandeln. So konnten sie sich in der 44. Minute bis auf ein Tor heranarbeiten (18:17). Unsere gut aufgelegte Flügelflitzerin und sehr abwehrstarke Annabel Schöller legte dann aber erst richtig los und brachte die SG mit fünf Treffern in den letzten 15 Minuten zurück ins Spiel. So stand es zum Schluss 26:21 und die zweite Frauenmannschaft der SG Hegensberg Liebersbronn durfte ihren ersten Sieg diese Runde feiern und das ließ sie sich nicht zweimal sagen.  

Schlussendlich gingen die zwei Punkte verdient an die Frauen 2 der SG Hegensberg Liebersbronn, die durch eine überzeugende Teamleistung gezeigt haben, was in der Mannschaft steckt. Die Abwehr stand geschlossen zusammen und vorne war die Chancenverwertung durch die Bank weg gut. Wenn es jetzt gelingt, diesen guten Auftritt zu wiederholen und an Kleinigkeiten zu arbeiten, ist am kommenden Sonntag beim TSV Dettingen/Erms ebenfalls ein Sieg drin. 

Es spielten: Tessa Faltin (Tor); Sabrina Beitler, Mona Faltin, Joanna Steiner (3), Ronja Rudolph (2), Irina Wieland (1), Sara Beck (1), Annika Greß, Friederike Schmitz, Annabel Schöller (6), Anne-Kathrin Ströhle (3), Lena Hettich (2), Charlotte Slama (8/2) 

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG