F1: Desolate erste Halbzeit beschert den SG-Mädels eine herbe Niederlage

22.11.2021

SG Hegensberg-Liebersbronn – SV Stuttgarter Kickers 17:30 (5:17)

Viel vorgenommen hatte sich die erste Frauenmannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn für das zweite Heimspiel der Saison an einem Heimspieltag-Samstag, in einer vollen Halle, doch gekommen ist alles anders. Anstatt das Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel zu nutzen, um mit breiter Brust ins Spiel zugehen, verschliefen die SG-Mädels die erste Halbzeit komplett.

Die ersten fünf Minuten des Spiels waren geprägt von etlichen Fehlwürfen und Fehlentscheidungen auf beiden Seiten. Erst in der 6. Minute konnten die Gäste aus Stuttgart das erste Tor zum 0:1 erzielen. Larissa Schall glich zum 1:1 aus, doch dies sollte das letzte Tor der SG für knapp zehn Minuten bleiben. Die Stuttgarter Kickers nutzten die Schwächen wie angekündigt schamlos aus und gingen in der 15. Minute mit 1:8 in Führung. „Wir haben keine Einstellung zum Spiel gefunden“, sagte Trainer Frank Haas. „Die ersten Minuten waren noch gut aber wir haben uns wieder einmal nicht belohnt. Die Gäste haben unser Unvermögen und die wachsende Unsicherheit genutzt und sind davon geeilt.“ Beim Halbzeitstand von 5:17 war die Messe bereits gelesen.

Nach der Halbzeit gelang es den Mädels vom Berg das Spiel offener zu gestalten. Die in der Halbzeit besprochenen Anweisungen durch Frank Haas wurden besser umgesetzt und die Umstellung auf zwei Kreisläufer sorgte für ein besseres Angriffsspiel. Am Ende verlor man die zweite Halbzeit zwar auch mit 12:13, was aber im Vergleich zum endgültigen Endergebnis von 17:30 ein kleiner Lichtblick dafür ist, dass die Leistung in der Woche davor nicht auf einer Eintagsfliege beruhte. Die Stuttgarter Kickers verließen die Römerhalle als verdienter Sieger und wurden ihrer Rolle als Aufstiegsfavorit gerecht.

Für die SG-Mädels heißt es nun nochmal eine Woche Vollgas geben und das Geschehene aufzuarbeiten, um im nächsten Heimspiel am Sonntag, 18.11.2021 um 18:00 Uhr gegen die HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See eine bessere Performance auf die Platte zubringen.

Wir bedanken uns bei allen Fans, die uns in der Halle unterstützt haben. Ein großer Dank geht auch an Anna Lederle, die aufgrund von Verletzungen und Verhinderungen eingesprungen ist.

Es spielten: Severina Balz, Mona Weidemann (Tor); Nina Schönborn (2), Paulina Maier (3), Jessica Engelfried, Larissa Schall (7/5), Sophia Gose, Vanessa Kirchner, Stephanie Nüßle, Vivien Klein (1), Anna Lederle (2), Lisa Bauer (1), Estella D’Assero (1)

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn 2021 und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG