F1: Beste Saisonleistung im Derby

12.12.2017

SG Hegensberg-Liebersbronn - HSG Deizisau-Denkendorf 37:30 (15:15)

Anders als vorhergesagt, überzeugte die erste Frauenmannschaft der SG Hegensberg-Liebersbronn vor allem im Angriffsspiel spielerisch und schloss beinahe jeden Versuch mit einem Tor ab, was zu dem deutlichen 37:30 (15:15)-Heimerfolg über Aufsteiger HSG Deizisau-Denkendorf führte. Die rund 100 Zuschauer bekamen ein temporeiches und ansehnliches Spiel zu sehen. Zum Abschluss der Hinrunde wird am kommenden Samstag ein weiterer Aufsteiger erwartet: der TSV Köngen.

Die ersten zehn, elf Minuten verliefen ausgeglichen, weil in abwechselnder Reihenfolge die Tore fielen: 5:5 stand es, dann konnte sich HeLi erstmals mit zwei Toren absetzen (7:5). Die HSG konnte den Rückstand postwendend egalisieren (8:8). Während es im Offensivspiel der Gastgeber wie am Schnürchen lief, hatten die Mädels vom Berg in der Abwehr noch ein paar Abstimmunngsprobleme. So legte HeLi zwar immer ein bis zwei Tore vor, doch die Gäste blieben dran. Nach dem 11:11 sorgten drei Tore in Folge für das 14:11. Deizisau-Denkendorf blieb aber unbeeindruckt und stellte die Weichen zur Halbzeit wieder auf Neu (15:15).

Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie zunächst auf Messers Schneide. Luisa Grauer steuerte das Angriffsspiel der Berghandballerinnen hervorragend und setzte entweder sich selbst oder ihre Mitspielerinnen immer wieder in Szene. Nach wie vor waren die SG-Mädels ein, zwei Tore vorne (21:19, 38.), auch, weil die Abwehr noch zu nachlässig agierte. Bis zum 26:26 in der 47. Minute blieb es ein offener Schlagabtausch. In der Schlussphase stabilisierte sich dann die Defensive um Laura Pötsch und Lena Autenrieth und Svenja Melzer lief zu Höchstform auf. Die Berghandballerinnen setzten sich zunächst auf 29:26 ab. Nach einer Auszeit von Silke Zindorf sorgten drei Tore in Folge zum 34:28 für die Vorentscheidung, an der auch eine Auszeit von Deizisau-Denkendorf nichts mehr ändern konnte. Die SG-Mädels gewannen schlussendlich mit 37:30.

Ein verdienter Sieg für die Berghandballerinnen, die durch eine konstante Leistung und kühlen Kopf in der Schlussphase sowie ein schnelles Angriffsspiel mit Torgefährlichkeit von allen Positionen überzeugten. Daran gilt es nun im letzten, wichtigen Spiel des Jahres kommenden Samstag gegen den TSV Köngen anzuknüpfen, der punktgleich (9:13) mit HeLi auf Platz 9 der Württembergliga, Süd steht.

SG Hegensberg-Liebersbronn: Melzer, Boss (Tor); Medinger (1), Schall (8/5), Autenrieth (3), Lisa Stocker (2), Kloos (8), Pötsch (2), Rauth (3), Bauer, Knoblauch (4), Zieger, Sarah Stocker, Grauer (6)

Die SG Hegensberg-Liebersbronn ist eine Handball-Spielgemeinschaft des TV Hegensberg e.V. und des TV Liebersbronn e.V.
Geschäftsstelle: Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen, Tel. +49 711 3704646, E-Mail: info@sg-hegensberg-liebersbronn.de
©
SG Hegensberg-Liebersbronn und Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG